Faire Woche: Kaffeeverkostung

Am 26. September können Sie von 11.00 – 13.30 Uhr in der HOFKÜCHE 19 unsere Bio-Kaffees verkosten.

Fair vom Anbau bis zum Endprodukt: Wir laden zur Kaffeeverkostung in die HOFKÜCHE R19 ein.

Fair vom Anbau bis zum Endprodukt – das versprechen exzellente Kaffee-Blends in zertifizierter Bioqualität aus unserer Kaffeemanufaktur in Berlin-Mitte. Mit einer Verkostung beteiligen wir uns an der diesjährigen Fairen Woche. Am Mittwoch, den 26. September 2018, können Besucher*innen von 11.00 – 13.30 Uhr in der HOFKÜCHE R19, Rungestraße 19, die verschiedenen Kaffeesorten kennenlernen und ihren Lieblingsgeschmack entdecken. Dazu gibt es frisch gebackenen Kuchen und eine Auswahl an leckeren Mittagsgerichten.

Die Kaffeemanufaktur eröffnete Anfang 2016; die faktura gibt es bereits seit 2006 und hat mittlerweile zehn Bereiche: Neben der Herstellung eigener Produktlinien – handgefertigte Rockbonbons, Textilien und Kaffee-Blends – betreibt das gemeinnützige Unternehmen drei öffentliche Kantinen und bietet zahlreiche Dienstleistungen von Haustechnik über Konfektionierung bis zum Webdesign. Derzeit arbeiten rund 170 Beschäftigte in der faktura. Menschen mit einer psychischen oder geistigen Beeinträchtigung finden hier ein ruhiges, entspanntes und anregendes Arbeitsumfeld für ihre berufliche Rehabilitation.

In der Kaffeemanufaktur röstet und mischt ein kleines Team unter Leitung von Fachfrau Christine Kluziak drei Kaffee-Blends. In der beruflichen Bildung erwerben die Beschäftigten benötigtes Fachwissen über Anbau, Ernte und Verarbeitung von Kaffees. Die sensorische Qualitätskontrolle mit professioneller Verkostung, genannt Cupping, ist ebenfalls Teil der Ausbildung. So werden Beschäftigte zu Kaffeeexperten – und manche Teetrinker zu leidenschaftlichen Kaffeegenießern! Den fair gehandelten Bio-Rohkaffee bezieht die faktura direkt von Kooperativen aus Mittelamerika. So kommt der bezahlte Preis komplett bei den Produzenten an; die Kaffeebauern erhalten mehr Lohn und darüber hinaus Fair-Trade-Prämien, die sie selbstbestimmt in soziale oder kulturelle Projekte investieren können. Zudem wird der ökologisch angebaute Kaffee im Herkunftsland nach EU-Standards kontrolliert und zertifiziert. »Der Faire Handel unterstützt Produzenten dabei, auf Auswirkungen des Klimawandels reagieren und auf klimaschonende Wirtschaftsweisen umstellen zu können. Dazu gehört der ökologische Landbau, der das Klima nachweislich weniger schädigt als konventionelle Landwirtschaft.«, erläutert Kaffeemanufaktur-Leiterin Christine Kluziak.

Mit dem Kauf von faktura-Kaffee erwerben Kunden demnach nicht nur ein hochwertiges und faires Bio-Produkt, sondern unterstützen auch die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung hier vor Ort. Übrigens kann man faktura-Kaffees nicht nur in den drei faktura-Kantinen in Berlin-Mitte probieren, sondern auch im faktura Online-Shop bestellen.

Die Faire Woche ist mit rund 2.000 Veranstaltungen die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland und findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima" machen Weltläden, Schulen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe und viele weitere Akteure in den kommenden Tagen auf den Fairen Handel aufmerksam. In diesem Jahr stehen die Herausforderungen, die der Klimawandel unter anderem. für Kaffeeproduzenten mit sich bringt, im Fokus der Veranstaltungen. Bundesweit erwarten die Organisatoren der Fairen Woche bis Ende September mehr als 2.000 Aktionen.

Hier entlang zu unserer Kaffeemanufaktur.

« zurück zur Übersicht